flagrainbow-300x199

“A Rainbow from Lisbon to Vilnius?”

Seit Samstag findet in Berlin ein neuntägiges Seminar statt, bei dem Aktivist*innen aus mehreren europäischen Ländern zusammen kommen, um gemeinsam Lösungen zu allgegenwärtigen Probleme der Diskriminierung von LGBTTIQ zu erarbeiten. Das Seminar ist zwar geschlossen, die Veranstalter*innen bieten jedoch am Freitag (28.März) eine öffentliche Veranstaltung an, bei der alle eingeladen sind, die teilnehmenden Organisationen aus Portugal, Litauen, Österreich und Polen kennen zu lernen. Unter der Fragestellung “A Rainbow from Lisbon to Vilnus?” präsentieren die jungen Aktivist*innen die Arbeit ihrer Organisationen und geben Einblick in die Lebenssituationen von LGBTTIQ in ihren Herkunftsländern. Dabei sind u.a. die Lithuanian Gay League, der Verein für Kunst, Kultur- und Medien Alternativen (KuKuMA) aus Wien, Wiara i Tęcza – WiT (Faith and Rainbow) aus Poznan und rede ex aequo aus Portugal.

Organisiert wird das Seminar von solar e.V. und ist finanziert mit Mitteln aus dem europäischen Jugendprogramm “Jugend in Aktion”.

Die Veranstaltung am Freitag (28. März) beginnt um 19.30h, und findet in den Räumlichkeiten von TrIQ e.V. in der Glogauerstraße 19 statt — der Eintritt ist frei, die Räume barrierefrei.

 

Mehr darüber im Blog nächste Woche und in der nächsten Ausgabe!