Über uns


 

Wer sind die Preziösen?

Hinter der “Preziöse” steht ein kleines, aber feines Team, das sich seit dem Spätsommer 2012 das Ziel gesetzt hat, in der großen Medienwelt ein neues, queeres Gesellschaftsmagazin zu etablieren.
In der “Chefetage” sitzen Saskia und Sandy, die Herausgeberinnen, die zusammen mit einem wunderbaren Freelance-Team, Heft für Heft mit geringen finanziellen Mitteln auf die Beine stellen. Hinter uns steht kein großer Verlag – sondern nur wir selbst.

 

Was sind unsere Themen?

Uns interessieren sowohl gesellschaftliche Themen, als auch Kunst und Politik.
Unser Fokus ist queer – will heißen: wir stellen sogenannte Normen und Binaritäten in Frage.
Wir wollen Lebenswelten porträtieren, die sonst viel zu selten den Weg in die Medien finden.
Wir sind feministisch, denn unabhängig davon, bei der wievielten Welle wir nun sind, der Kampf für Gleichstellung ist noch lange nicht beendet.

 

Die Vorgeschichte:

Unsere erste Ausgabe haben wir per Crowdfunding finanziert, und zuerst den Weg über den Bahnhofsbuchhandel versucht. So reizvoll es war, die Nummer 1 in den Bahnhöfen in ganz Deutschland (und Luxemburg!) zu finden, so war das dann doch mit zu hohen Kosten und einer unnötig hohen Auflage verbunden. So haben wir ab der zweiten Ausgabe den Vertrieb ganz in die eigene Hand genommen: ihr könnt das Magazin entweder in unserem Laden bestellen oder in ausgewählten Buchläden in ganz Deutschland kaufen.

 

Die Zukunft:

Wir werden voraussichtlich halbjährlich erscheinen – zumindest solange wir es uns nicht leisten können, nur für die Preziöse zu arbeiten. Wir werden unsere Webseite immer mehr als Plattform für Beiträge nutzen, für die Zeit “zwischen” den einzelnen Heften sozusagen. Wir werden uns aber auch verstärkt an anderen Projekten beteiligen: Lesungen, Vorträge, Partys aber auch Filmprojekte stehen auf unserer To-Do-Liste.